Ausflugsziele Weimar

Urlaub in der Goethe und Schiller Stadt

Bauhaus Museum

Eingestellt am

Im Bauhaus Museum am Theaterplatz in Weimar findet der Besucher Ausstellungen und Informationen zu einer der bedeutendsten Bau- und Gestaltungsschulen des 20. Jahrhunderts.
Das Staatliche Bauhaus wurde 1919 in Weimar ins Leben gerufen, bevor es 1925 aus politischen Gründen nach Dessau umziehen musste.

Das Bauhaus Museum am Theaterplatz in Weimar

Bauhaus Museum

Im Bauhaus manifestierte sich der Aufbruch in die klassische Moderne was Malerei, Bildhauerei, Formgebung, Architektur – eigentlich alle Arten des künstlerischen Schaffens – betrifft.
Neue Wege in der Kunstgestaltung und ein revolutionäres, weil pluralistisches Ausbildungsverständnis begründeten den Weltruf dieser legendären Werkstätte.

Die Namen der Lehrer und Schüler lesen sich wie das Wer ist Wer der internationalen Kunstszene. Hier wirkten Größen wie Georg Muche, Henry van de Velde, Johannes Itten, Walter Gropius, Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Mies van der Rohe und etliche andere Künstler und Künstlerinnen mehr.
1925 musste das Bauhaus aus finanziellen, räumlichen- und vor allem politischen Gründen nach Dessau umzuziehen; 1932 nochmals nach Berlin. Weil den Nationalsozialisten das Bauhaus zu modern und auch aus anderen Gründen nicht genehm war, endete seine Zeit in Deutschland mit der Schließung im Jahr 1933. Walter Gropius feierte danach zwar in den USA weitere Erfolge, aber die Kunst- und Architekturszene in Deutschland konnte sich für Jahrzehnte nicht von dieser Zäsur erholen.

Das Wirken und die Bedeutung des Bauhaus ist so komplex, dass sie hier nicht detailliert wiedergegeben werden können. Es sei auf den Wikipedia Eintrag und einige Leseempfehlungen am Ende des Artikels verwiesen.

Besucher-Infos zum Bauhaus Museum

In der Weimarer Zeit von 1919 – 1925 wurde der Grundstein für den ausgezeichneten Ruf der Bauhauskünstler gelegt. Daran erinnert das Bauhaus Museum am Theaterplatz mit etwa 250 Exponaten.
Es ist in einem Gebäude untergebracht, das einst vom Hofbaumeister Clemens Wenzeslaus Coudray als Wagenremise errichtet wurde. Seit Jahren schon bemüht man sich, eine neue und vor allem größere Bleibe für das Museum zu finden. Bis 2015 soll nun an den Weimarhallen ein kompletter Neubau entstehen, in den dann das Museum umziehen wird.

Eintrittspreise

Der Eintritt kostet 4 Euro (ermäßigt 3 Euro). Schüler zahlen 1 Euro und für Kinder unter 16 Jahren ist der Eintritt kostenlos.

Führungen

Jeden Montag und Sonntag ab 13 Uhr werden öffentliche Führungen abgehalten. Der Preis beträgt 3 Euro (ermäßigt 1 Euro) zuzüglich zum Eintrittspreis.

Führungen für Gruppen müssen vorher angemeldet werden. Die Gruppen können bis maximal 25 Teilnehmer umfassen.
Eine Gruppenführung dauert ca. 60 Minuten und kostet pro Erwachsenen 60 Euro und pro Schüler 35 Euro zuzüglich zum Eintritt.
Der Fremdsprachenzuschlag liegt bei 10 Euro.

Filmvorführung

Besucher des Museums können zu jeder vollen Stunde dem Film „Das Bauhaus stammt aus Weimar“ (deutsch, mit englischen Untertiteln) beiwohnen. Der etwa 20 Minuten Dokumentarfilm gibt Auskunft über die Entstehung des Bauhauses und belegt dies mit Interviews von Bauhaus-Mitarbeitern wie Paul Klee (Radio-Interview), Bauhaus-Kennern wie Magdalena Droste oder Walter Gropius selbst (1965 und 1969).

weitere Quellen

Leseempfehlungen

Kommentare sind geschlossen.