Ausflugsziele Weimar

Urlaub in der Goethe und Schiller Stadt

Das Kulturgut Ulrichshalben bei Oßmannstedt

Eingestellt am

Gestern bin ich einer Einladung gefolgt und habe einen Abstecher nach Ulrichshalben bei Oßmannstedt gemacht. Das dortige Kulturgut ist Veranstalter des Kultursommers Ulrichshalben, der 2014 in seine 4. Spielzeit geht.

Ulrichshalben selbst liegt malerisch am Rande des Ilmtals inmitten einer sanfthügeligen Landschaft. Ulrichshalben war lange Zeit ein Ortsteil von Oßmannstedt. Heute gehört alles zur Großgemeinde Ilmtal-Weinstrasse.
Das Ensemble des Kulturguts besteht heute aus dem Wohnhaus (altes Gesindehaus mit sehr schöner Fachwerksgestaltung), dem zur Spielstätte umgebauten Pferdestall, dem Dorfteich (ehemaliger Burggraben) mit Uferterrasse und der Dorfkirche mit ihrer einzigartigen Witzmannorgel.

Gesindehaus und Kirche | Kulturgut Ulrichshalben

Gesindehaus und Kirche | Kulturgut Ulrichshalben

Ursprünglich gab es an diesem Standort eine Wasserburg, wovon noch besagter Burggraben zeugt. An ihre Stelle trat dann ein Rittergut mit Gutsschloss, dass von den DDR Behörden im Zuge der Bodenreform gesprengt wurde. An dessen ehemaligen Standort ist nun Gartenkunst in Form von Holzbildhauerei und Metallarbeiten auf der grünen Wiese zu bewundern.

Von Weimar aus gibt es 3 Möglichkeiten, hierher zu gelangen. Alle haben ihren eigenen Reiz.
Da wäre die einfachste Möglichkeit: mit dem Auto. Die Route führt über Tiefurt, Kromsdorf und Denstedt nach Ulrichshalben. Öffentliche Parkplätze rund um das Kulturgut sind vorhanden und auch vor der Kirche kann geparkt werden.
Fast ebenso bequem und schnell bringt einen die Regionalbahn nach Oßmannstedt (Fahrzeit: 6 Minuten). Von hier läuft man noch einmal 15-20 Minuten nach Ulrichshalben.
Der weitaus schönste Anreiseweg erfolgt über den Ilmradweg. Dieser führt auch über Tiefurt, durch Kromsdorf, an Denstedt vorbei nach Oßmannstedt. Von Oßmannstedt aus radelt man das letzte Stück des Weges auf der Kreisstraße 102 nach Ulrichshalben.

Ulrichshalben im Ilmtal

Ulrichshalben im Ilmtal

Auf dem Kulturgut in Ulrichshalben empfängt mich Sebastian Roth, Besitzer und Begründer des Kulturguts und des Kultursommers. Herr Roth ist, wie auch seine Frau, im akademischen Kulturbetrieb tätig und kann sich für klassische Musik mittels Tasteninstrumenten begeistern.

Steinway Flügel | Kulturgut Ulrichshalben

Steinway Flügel | Kulturgut Ulrichshalben

Daher wundert es mich nicht, im umgebauten Pferdestall – der jetzt als Konzertsaal fungiert – einen Steinway Flügel vorzufinden. Das dürfte auch eine einmalige Angelegenheit sein. Dieses Kuriosum ist dann aber auch aufwendig im Unterhalt und der Pflege. Luftfeuchte-Regulatoren und überall verbaute Heizkörper sorgen Sommer wie Winter für das richtige Klima, wie mir Herr Roth erklärt. Die Akkustik in diesem alten Stallgebäude ist unerwartet gut. Ich kann mich persönlich davon überzeugen, als Sebastian Roth in die Tasten des Steinway haut.

Auf Du und Du mit dem Künstler | Kulturgut Ulrichshalben

Auf Du und Du mit dem Künstler | Kulturgut Ulrichshalben

Die Bestuhlung ist einfach und in fast greifbarer Nähe zur Bühne, was eine intime, fast familiäre Atmosphäre erzeugt. Im Normalfall ist für ca. 50 Konzertbesucher bestuhlt. Wird der gesamte Platz ausgenutzt, finden etwa 100 Musikfreunde Platz.

Und so finden hier seit 2010 künstlerische, vor allem musikalische Darbietungen abseits der großen Kulturstädte Weimar, Erfurt oder Jena und doch in deren Einzugsgebiet statt. Eine gelungene Fortführung der Kultur auf dem Lande in Verbindung mit einem Publikum aus den Boomtowns Mittelthüringens.

Liste der Veranstaltungen des Musiksommers 2014

Der Förderverein – der gegründet wurde, um die Anstrengungen und Lasten (die der Betrieb so einer Kunst- und Kulturstätte mit sich bringt) zu schultern – ist darauf bedacht, ein hohes Maß an Qualität der auftretenden Künstler zu sichern. Die zweite Säule des Konzepts liegt in der Begabten- und Nachwuchsförderung begründet. Dadurch, dass die Hauptverantwortlichen in der staatlichen Musikausbildung beschäftigt sind, können sie dortigen Absolventen eine Gelegenheit bieten, sich abseits der üblichen Auftritte zu beweisen. Vor „echtem“ Publikum und historischer Kulisse.

Konzertsaal | Kulturgut Ulrichshalben

Konzertsaal | Kulturgut Ulrichshalben

Wenn im Kulturgut keine Konzerte stattfinden, kann man die Location auch für seine pirvaten Veranstaltungen und Feierlichkeiten mieten. Der Garten mit der Grillstelle und dem Dorfteich mit Terrasse bietet viel Auslauf und im kühlen Pferdestall mit großer Theke lässt es sich auch im Hochsommer bestens aushalten. Jubiläen, Betriebsausflüge, Geburtstage – in Ulrichshalben ist der geeignete Ort dafür vorhanden. Bei Bedarf organisieren die Betreiber auch einen maßgeschneiderten Cateringservice.

Als letztes führt mich mein Gastgeber zum heimlichen Schatz des Kulturguts …
Irgendwann ist die alte Dorfkirche abgebrannt, worüber sogar Goethe in seinen Aufzeichnungen berichtet, und wurde dann im neobarocken Stil wieder aufgebaut. Aus der Zeit des Neuaufbaus stammt auch die Orgel, die der bekannte Orgelbauer Witzmann für die Kirche baute.

Witzmannorgel Ulrichshalben

Der Organist am Werk

Um mich davon zu überzeugen, was für ein musiktechnisches Kleinod diese Orgel für den mitteldeutschen Raum darstellt, zieht Sebastian Roth noch einmal alle Register und spielt kurz ein Stück auf der Orgel an. Das Orgelspielen mit dem Pedaleinsatz hat sich der Klavierexperte Roth selbst beigebracht. Es ist schon erstaunlich, welche Bandbreite an Tönen aus dieser vergleichweise recht kleinen Orgel herauskommt. Besucher können sich davon überzeugen, wenn wieder einmal ein Orgelkonzert auf dem Spielplan steht oder eine Hochzeit abgehalten wird.

Auf meiner Rücktour habe ich unter anderem einen Zwischenstopp im Wielandgut Oßmannstedt eingelegt. Das ist nur 10 Minuten entfernt und lohnt durch das Museum, den Gutspark und das Grab des Dichters Christop Martin Wieland, der eine zeitlang Besitzer des Landgutes war.

Kommentare sind geschlossen.