Ausflugsziele Weimar

Urlaub in der Goethe und Schiller Stadt

Frauenplan in Weimar

Eingestellt am

Der Frauenplan ist durch das nördlich angrenzende Goethe-Haus einer der bedeutendsten Plätze in Weimar.

Am Frauenplan in Weimar. Rechts das gelbe Wohnhaus Goethes

Am Frauenplan

Wenn der Herr Geheimrat und Universalgenie Goethe hier nicht Quartier bezogen hätte, wäre der Frauenplan nur einer von vielen Plätzen in dieser Stadt. So aber machte sein Wohnhaus diesen Platz nachhaltig berühmt.
Seinen Namen verdankt er übrigens einem Nonnenkloster, welches in Weimar beheimatet war.

Ursprünglich wurde hier der Zwiebelmarkt abgehalten, der sich mittlerweile auf weite Teile der Altstadt ausgedehnt hat.

Der Frauenplan hat sein Äußeres öfter gewandelt. In früheren Jahren und Jahrhunderten muss er dichter bebaut gewesen sein. Heute schmücken diesen offenen Platz ein schön gestalteter Wandelgang, eine auffällige Skulptur namens versinkender Riese und Weimars ältester Brunnen (Goethebrunnen).
Auch sind hier einige der bekannteste Restaurants und Hotels Weimars zu finden, wie z.B. das Hotel zum Weißen Schwan (in dem schon Goethe seine Gäste unterbringen ließ) oder das Café am Frauentor.

Der Platz Am Frauenplan ist wie geschaffen für eine Verschnaufpause und eine Mahlzeit zwischendurch. Die Auswahl ist groß (Versilia, Erbenhof, Fleischer Blässe, La Perla, Zum Goethebrunnen etc.)

Weitere Impressionen vom Frauenplan

Panorama vom Frauenplan in Weimar

Panorama vom Frauenplan in Weimar

Kutschfahrten starten und enden am Frauenplan

Kutschfahrten

Kutschfahrten starten und enden am Frauenplan

Kutschfahrten

Unter dem grünen Wandelgang am Frauenplan

Wandelgang / Frauenplan

Kommentare sind geschlossen.